25/06/21Sieben Aspekte des Digital New Normal

Die digitale Kommunikation, die Zusammenarbeit im Remote-Modus genauso wie virtuelle Meetings, Veranstaltungen und Konferenzen sind in diesen Zeiten für viele von uns zum Alltag geworden. Wir zeigen Ihnen sieben Aspekte, die neue digitale Hochschul-, Lern- und Arbeitswelten ausmachen und welche Möglichkeiten sich für Sie dadurch eröffnen, um nachhaltig erfolgreich zu sein.

deutschlands innovativste mittelstaendler 2020

Was uns 2020 noch vor einige Herausforderungen stellte und Improvisation wie Kreativität abverlangte, ist inzwischen zum New Normal" geworden. Fakt ist, unsere Lern-und Arbeitswelt befindet sich weiterhin im Wandel. Wir zeigen Ihnen sieben Aspekte, die neue digitale Zusammenarbeit ausmachen und welche Möglichkeiten sich für Sie dadurch eröffnen. 

 

1. Kommunikationsplattform als zentrale Basis
Der Digital Workspace – egal ob als Arbeitsplatz oder Lernplattform - ist der grundlegende Baustein für die Bereitstellung wichtiger Informationen und Funktionen über Hochschulgrenzen hinaus sowie für die Digitalisierung von Prozessen und für die Automatisierung von Workflows. Ob im Büro, von unterwegs oder im Mobile Office: Mit der richtigen Software-Plattform, z. B. einer CRM-Lösung mit Kollaborationsfunktionen – separat oder als Teil Ihres Campus Management Systems -  werden alle benötigten Daten für den zeit- und ortsunabhängigen Zugriff bereitgestellt. Dabei steht die Flexibilität im Mittelpunkt: So haben Sie die Informationen und Funktionen, die für ein effizientes, nutzerorientiertes Tagesgeschäft nötig sind, immer im Blick. Für die Stärkung der Kommunikation und der Zusammenarbeit im Team können Wissen und Dokumente abteilungs- und standortübergreifend einfach digital ausgetauscht werden. Und auch die regulären Arbeitszeiten können individuell gestaltet werden, um nicht bloß den Spagat zwischen Berufs- und Privatleben zu schaffen, sondern um die produktiven Phasen ideal zu nutzen.

 

2. Effiziente Prozesse
Aufgrund der Corona-Situation und den neuen Herausforderungen rücken die Effizienz und häufig auch Wirtschaftlichkeit stärker in den Blickpunkt. Nicht nur Unternehmen sondern auch alle anderen Institutionen müssen sich von zeitaufwendigen, manuellen, z. T. noch papierbasierten Prozessen, verabschieden, um das Tagesgeschäft aufrecht zu erhalten, zügig zu handeln und besten Service zu liefern. Transparente Daten für alle sind dabei entscheidend. Hierfür ist eine Software-Lösung in Form eines „Schweizer Taschenmessers“ notwendig, die sich den Anforderungen und gleichzeitig den individuellen Nutzerszenarien flexibel anpasst. Dabei überstützt die ideale Software-Lösung an der richtigen Stelle u. a. Routinearbeiten und entlastet den Mitarbeiter. Das steigert nicht nur den Erfolg, sondern stärkt die Resilienz und schafft Freiräume, z. B. für die Pflege nachhaltiger, emotional verbundener Beziehungen.

 

3. Adaptivität, Nachhaltigkeit und Innovationsgeist
Eine der Veränderungen des Hochschulalltags im vergangenen Jahr ist die Digitalisierung der Lehre. Lern – und Lehrformen genauso wie die Zusammenarbeit im Team verändern sich immer schneller und müssen neu gedacht werden. Erfolgreiche Hochschulen reagieren adaptiv auf neue Situationen und erkennen die Bedürfnisse von Studierenden, Lehrenden und Forschenden noch vor dem Bedarf, um Lösungen zu implementieren und zu begeistern. Dabei nimmt auch die Nachhaltigkeit von Produkten an Relevanz zu. Um den gesamten Student-Life-Cycle sowie viele weitere hochschulinterne Prozesse transparent abzubilden, Lehr- und Lernplattformen direkt und einfach anzubinden und den Bedarf von Veränderungen und Innovationen zu erkennen, braucht es eine Software-Lösung, die Mitarbeiter mit vorausschauenden Informationen bestmöglich unterstützt. Digitalisierung und Adaptivität bedeuten in diesem Fall die Hochschule flexibler und krisenfester aufzustellen. 

 

deutschlands innovativste mittelstaendler 2020

4. Ideale Student Experience
Die digitale Transformation eröffnet neue Wege der Kontaktaufnahme, Beziehungspflege und Vernetzung, um eine individuelle Student Experience zu gestalten. Neue Kommunikationskanäle haben sich etabliert und sind weiter im Kommen. Sie liefern weitere Informationen für eine individuelle Ansprache und Bedürfnisanalyse. Mit einer CRM/XRM-Lösung als zentrale Informationsplattform haben Mitarbeiter alle Touchpoints im Blick. Ganz nach dem zukunftsorientierten Leitbild „Customer Centricity“ kann auf dieser Basis ein exzellenter Service gestaltet werden. So schaffen Sie begeisternde Momente – auch digital.

 

5. Vernetzung von Daten, Institutionen und Menschen
Digitale Plattformen und vielfältige Vernetzungsformen ermöglichen eine Zusammenarbeit auch über Grenzen hinweg und eine gemeinsame Wertschöpfung von Informationen. Anwender haben über ineinandergreifende Systeme stets alles im Blick und erhalten die benötigten Daten zum richtigen Augenblick. Dank einer zentralen vollständig digitalen Informationsquelle wird auch die virtuelle Zusammenarbeit agiler, einfacher und effektiver, da alle Mitarbeiter ortsunabhängig Zugriff auf alle relevanten Daten haben. So kann beispielsweise der vollständige Bewerbungsprozess inkl. Zulassung vollständig digital, effizient und transparent durchgeführt werden – um nur ein Beispiel zu nennen. 

 

 

6. Zeit für emotionale und persönliche Kundenbeziehungen
Gerade, weil im New Normal noch mehr digital stattfindet, werden persönliche Kontakte und emotionale Berührungspunkte besonders wertvoll. Die digitale Hochschulwelt schafft keine Grenzen für persönliche Beziehungen, sondern unterstützt Sie mit neuen Möglichkeiten, besondere Momente zu gestalten und Zeit für die wirklich wichtigen Dinge haben. Mit proaktiven Aktionen auf Basis vorausschauender Informationen, die Sie z. B. durch Ihre Campus Management Lösung gewinnen, überzeugen Sie durch dem Bedarf angepassten Austausch mit Ihren Studierenden – jederzeit und überall, virtuell und vor Ort.

 

deutschlands innovativste mittelstaendler 2020

7. Vertrauen, Sicherheit und Datenschutz
Und weil sich vieles digital abspielt, müssen Software-Lösungen höchste Datenschutz-Anforderungen gewährleisten – online wie offline. Denn Sicherheit, Transparenz und Fairness in Bezug auf persönliche Daten sind elementare Grundbausteine für eine gemeinsame digitale Hochschulwelt und Zukunft. Deshalb zählen „Digitale Souveränität“ und „fair.digital“ zu unserer Unternehmensidentität. Datenschutz-Konformität, Fairness und Freiheit über die eigenen Daten – ohne WENN und ABER, garantieren die Software-Lösungen der CAS Software AG.

 

Fazit: Gemeinsam in eine faire digitale Arbeitswelt und Zukunft
Oftmals verursacht das „Neue“ und „Unbekannte“ zunächst Unsicherheit und Widerstand, doch das New Normal ist für uns alle eine Chance, neue Wege zu gehen und die Perspektive zu wechseln. Und offen gesagt, wir wissen doch alle, dass sich schon jetzt das New Normal zum Digital Jetzt wandelt und für uns alle in kurzer Zeit ganz normal sein wird. Wir unterstützen Sie gerne mit unserer Hochschul-Expertise und unseren intelligenten Hochschullösungen dabei, Ihre Prozesse weiter zu digitalisieren und Ihren Hochschulalltag nah am Studierenden zu gestalten. Wagen Sie mit Zuversicht und Vertrauen gemeinsam mit Ihren Studierenden und Mitarbeitern den Aufbruch in neue Arbeitswelten. Ziehen Sie noch fester an einem Strang und gestalten Sie aktiv eine faire digitale Zukunft – dann eröffnet Ihnen das New Normal eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten.

 

<< zurück